Lohn

Der Arbeitgeber ist dem Arbeitnehmer auf Grund des Arbeitsvertrages zur Lohnzahlung verpflichtet. Nach §§ 611 BGB, 107, 6 GewO kann das Arbeitsentgelt nach Vereinbarung in Geld oder teilweise auch in Sachbezügen zu gewähren sein. Die Regel ist der Zeitlohn, bei dem sich die Höhe des Entgelts unabhänging von der Qualität und Quantität der Arbeitsleistung nach der geleisteten Arbeitszeit richtet. Daneben können weitere Lohnbestandteile wie bspw. Überstundenzuschläge, Provisionen, Gratifikationen usw. bestehen.

 

Der Grundsatz "Ohne Arbeit kein Lohn" wird durch das Entgeltfortzahlungsgesetz (EFZG) durchbrochen, so dass der Arbeitnehmer auch bei Arbeitsunfähigkeit in Folge von Krankheit oder an gesetzlichen Feiertagen Anspruch auf Lohnzahlung hat.

Sie haben Fragen oder wollen zu diesem Bereich einen Termin vereinbaren?

Rufen Sie uns an unter +49 391 5841055 oder nutzen Sie unser Kontaktformular.